MTA Naturwissenschaftliches Forschungszentrum Gebäude Q2, Budapest (2013)

Das mit einer Immobilieninvestition im Wert von 9,5 Milliarden Forint und einer Forschungsinfrastrukturinvestition realisierte Gebäude auf Weltniveau gewährt den sechs Instituten des Forschungen auf dem Gebiet der interdisziplinären Material- und Biowissenschaften durchführenden Zentrums in der Nähe des Budaer Brückenkopfes der Lágymánoser Brücke eine Heimstatt.

Die Infrastruktur des durchplanten Gebäudes ist modern, umweltfreundlich und energiesparend, darin wurden chemische, biologische sowie technische Laboratorien, des Weiteren Arbeitszimmer und Sozialräume errichtet. 

Unsere Aufgabe war:

Gemäß den Ansprüchen des Auftraggebers die Umsetzung der Steuerung der Heizung, Kühlung und Beleuchtung der Räume des Gebäudes, und zwar mithilfe der installierten Fancoils, Anwesenheitssensoren, Dimmer und Wandbedieneinheiten, des DALI Beleuchtungssystems und des Witterungszentrums. Zu unseren weiteren Aufgaben gehörte die Integration der ABB Verbrauchsmesser und des Panasonic VRF Systems zum Monitoring und zur Datensammlung.

Anzahl der Datenpunkte:
2470 KNX Geräte
9300 OPC Datenpunkte
5320 Kontrolldatenpunkte

Umsetzung:

Das System wurde aus durch Schneider-Electric vertriebenen KNX Geräten aufgebaut. Aus den auf den 6 Geschossen des Gebäudes installierten Geräten haben wir pro Geschoss 8-9 KNX/TP Trassen ausgebaut, die wir über KNX/IP-Trassen an die zentrale TAC Vista Kontrolleinheit angeschlossen haben. Die Datenverbindung zwischen dem KNX-Netzwerk und der Kontrollsoftware gewährleistet ein NETx KNX OPC Server.